Aktionen im 1. Schuljahr


Klassenfest auf dem Ahmenhorster Schützengelände

 

Nun sind wir noch nicht einmal zwei Monate in der Schule, da feierten wir schon unser erstes Klassenfest.

 

Unsere Eltern hatten zuvor ein Orgateam gebildet, dass sich darum kümmerte, dass es ein schöner Tag wurde.

 

Wir trafen uns am Samstag, den 2.10. um 11 Uhr auf dem Ahmenhorster Schützengelände. Glücklicherweise spielte auch das Wetter mit. Alle Familien waren dabei.

 

Zu Beginn führten wir unseren Eltern unser Zebralied vor. Wir stellten uns dazu in den Kreis. Zora saß in der Mitte.

 

Unsere Eltern hatten nun für uns sechs Stationen vorbereitet, die wir alle nacheinander bewältigen durften. Als Belohnung gab es an jeder Station am Ende einen Stempel. Wir konnten mit Tennisbällen auf eine Becherpyramide werfen und zeigten, wie weit wir aus dem Stand springen können. Bei einer Station mussten wir mit einem Schläger einen Tennisball durch einen Parcours balancieren. Das war gar nicht so einfach. Eine andere Aufgabe war, ein Hütchen möglichst weit zu werfen. Nachdem wir schon so sportlich waren, mussten wir an einer weiteren Station Fingerspitzengefühl beweisen und in einer Kiste Gegenstände erfühlen. Die letzte Aufgabe konnte man nur mit drei Kindern zusammen bewältigen. Wir stellten uns hintereinander und steckten zwischen uns einen Luftballon, den wir nicht mit den Händen festhalten durften. So mussten wir einen kleinen Parcours meistern. Da war Teamwork gefragt.

 

Natürlich hatten unsere Eltern auch für das leibliche Wohl gesorgt. Es gab Popcorn, Pommes und Hot Dogs. Da lief uns das Wasser im Munde zusammen und alle griffen zu.

 

Nachdem wir uns gestärkt hatten, spielten wir noch die „Reise nach Jerusalem“. Es wurden immer weniger Kinder, bis am Ende nur noch einer von uns übrig blieb.

 

Zwischendurch hatten wir noch viel Zeit, miteinander frei zu spielen, während die Eltern sich unterhielten und so auch besser kennen lernen konnten.

 

Somit sorgten alle dafür, dass unser erstes Klassenfest ein voller Erfolg wurde. Vielen lieben Dank auch noch einmal an das tolle Orgateam.

 

 

 

Eure Zebraklasse 1b

 


Patenstunde auf dem Fußballplatz

 

Am Freitag, den 24.09. stand mal wieder eine besondere Stunde auf unserem Tagesplan: eine Patenstunde.

 

Unsere Paten warteten schon aufgereiht vor unserem Klassenraum. Jeder von uns bekam ein kleines selbst gebasteltes Geschenk von seinem Paten oder seiner Patin. Das war eine große Überraschung.

 

Wir verstauten die Geschenke sorgfältig in unseren Tornistern und gingen dann gemeinsam auf den Fußballplatz.

 

Dort hatte Frau Quante einige Spiele vorbereitet. Zuerst spielten wir Roboter und Erfinder. Dabei mussten wir uns gegenseitig mit nur wenigen Kommandos über den Fußballplatz steuern. Das war gar nicht so einfach, denn man musste gut aufpassen, wie oft und wo genau unser Partner uns antippte. Obwohl der Fußballplatz so groß ist, kamen sich die Roboter häufig sehr nahe, aber es kam glücklicherweise zu keinem Zusammenstoß.

 

Anschließend mussten wir wie ein Spiegelbild unseren Partner nachahmen. Als dann noch Tücher dazukamen, wurde es richtig lustig.

 

Zum Schluss ließen wir noch auf unseren Tüchern einen Ball hüpfen. Diese sollte möglichst nicht auf den Boden fallen. Das gelang uns schon sehr gut.

 

Leider war die Patenstunde mal wieder viel zu schnell vorbei und es klingelte zur Pause. Aber da wir ja eh schon draußen waren, spielten wir direkt mit unseren Paten dort weiter.

 

Wir treffen uns nun schon auf die nächste gemeinsame Patenaktion.

 

 

 

 

 

Eure Zebraklasse 1b

 


Digitales Lernen im 1. Schuljahr

 

 

Nach einigen Schulwochen stand für die Klasse 1b eine ganz besondere Stunde auf dem Plan: die Arbeit mit den I-Pads.

 

Auch wenn vielen Kindern von zuhause die digitalen Medien schon sehr vertraut sind, waren alle recht aufgeregt und freuten sich sehr auf diese besondere Stunde.

 

Schnell zeigte sich, dass die meisten Kinder im Umgang mit diesem Medium schon recht vertraut sind und es wurde fleißig geklickt und „gewischt“.

 

Jedes Kind wurde mit einem eigenen I-Pad und Kopfhörern ausgestattet und schon ging es an die Zebra-App.

 

Spiele zur Anlauttabelle, zum Silben schwingen und zum Schreiben von Wörtern standen mit dem Zebra Franz auf dem Programm. Das machte allen große Freude.

 

Viele Kinder fragten direkt am nächsten Tag, wann es die nächste I-Pad-Stunde geben wird...

 

 

 

Eure Zebraklasse 1b

 


Was ein roter Punkt alles so sein kann…

Im Kunstunterricht beschäftigten wir uns in der letzten Woche mit einem roten Punkt. Wer meint, das sei langweilig, der täuscht sich aber gewaltig.

Wir ließen unserer Kreativität freien Lauf und überlegten, was ein roter Punkt alles so sein kann. Eine untergehende Abendsonne, ein Marienkäfer, ein Ball, ein Apfel. Das sind nur einige unserer Ideen. Aber schaut selbst! 

Eure Klasse 1b


Unsere Paten aus der 4b

 

Damit wir uns an der Overbergschule auch so richtig gut auskennen, bekam jeder von uns einen Paten oder eine Patin aus der 4b an seine Seite. Diese zeigten uns noch einmal in der ersten Zeit genau die Schule und spielten mit uns auf dem Schulhof.

 

Wenn wir Fragen haben oder Hilfe brauchen, können wir uns immer an unsere Paten wenden. Am Anfang halfen uns ein paar Paten beim Aufschreiben der Hausaufgaben.

 

Zwischendurch wollen wir immer wieder kleine Aktionen mit unseren Paten machen. Darauf freuen wir uns schon besonders.

 

Eure Zebraklasse 1b

 


Schulwegtraining mit der Polizei

 

Am 31.8.2021 hatten wir unser Schulwegtraining mit der Polizei. Dabei unterstützten uns viele Eltern und auch einige Großeltern.

 

Als Erstes fragte uns Frau Krewerth, wie wir morgens zur Schule kommen. Die meisten von uns werden mit dem Auto gebracht, aber einige gehen auch zu Fuß oder fahren mit dem Roller.

 

Wir besprachen, dass helle Kleidung dabei besonders wichtig ist. Reflektoren, Warnwesten und Licht am Fahrrad und Roller sorgen dafür, dass uns die anderen Verkehrsteilnehmer gut sehen können.

 

Als Nächstes lernten wir den Spruch: „An der Bordsteinkante stehen, in jede Richtung zweimal sehen. Ist es frei, dann kannst du gehen.“ Das wollten wir dann auch sofort ausprobieren.

 

Wir teilten unsere Klasse in zwei Gruppen auf und gingen mit Frau Krewerth oder ihrem Kollegen durch das angrenzende Wohngebiet. An verschiedenen Stellen übten wir, sicher die Straße zu überqueren. Das war besonders schwierig, wenn parkende Autos uns die Sicht versperrten. Aber auch hier schafften es alle Kinder mit Unterstützung ihrer Eltern oder Großeltern über die Fahrbahn.

 

Nun müssen wir weiter fleißig üben, damit wir uns noch sicherer dabei fühlen und echte Verkehrsprofis werden.

 

 

 

Eure Zebraklasse 1b

 


Endlich ist es so weit - Wir werden eingeschult!

Endlich ist es so weit.

Am 19. August war der Tag, auf den wir alle schon lange gewartet hatten: Unsere Einschulung.

Auch wenn das Wetter nicht ganz mitspielen wollte, hatten wir eine schöne Einschulungsfeier in der Turnhalle. Die Kinder der 2c begrüßten uns zusammen mit Frau Hegemann. Schnell legte sich unsere Aufregung.

Anschließend ging es auch schon in unseren Klassenraum zu unserer ersten Schulstunde. Frau Hindahl ging mit unserem Klassentier Zora, einem Zebra, vorweg.

Wir lernten uns ein bisschen kennen und Frau Hindahl erzählte uns eine Geschichte von einem Löwen, der auch seinen ersten Schultag hatte und sehr aufgeregt war.

Als erste Hausaufgabe bekamen wir eine Schultüte, die wir wie unsere eigene anmalen sollten.

Wir knipsten noch ein Foto vor unserer Tafel und dann war dieser Schultag auch schon wieder vorbei.

Draußen warteten unsere Eltern mit den Schultüten auf uns.

Morgen geht es dann richtig los ... Wir freuen uns schon.

 

Eure Zebraklasse 1b